EZB-Folterinstrument: drastische Negativzinsen. In der nächsten Krise wird die EZB, um die Konjunktur zu stimulieren, die Zinsen noch weiter senken. Dies wird jedoch die Flucht in das Bargeld massiv beschleunigen, da man für Geld auf dem Konto keine Zinsen mehr erhält, sondern ganz im Gegenteil, auf sein Erspartes eine Gebühr bezahlen muss. Dies bedeutet, wer auf dem Sparbuch spart, verliert Geld dank Negativzins - und Inflation kommt noch on Top. Bei manch einer Bank ist dies schon Usus. Zuletzt bei einer der größten Sparkassen der Republik der Haspa in Hamburg. Zudem zahlen viele Bankkunden seit einigen Jahren Kontoführungsgebühren, obwohl sie immer mehr selbst machen und kaum noch die Filialen aufsuchen.

Der Deutsche, ein Produkt der Soziopathen. Die BRD ist ein riesieges Umerziehungslager, in dem der ideologische Wahnsinn tobt.  Wo soll man anfangen? Mit den Polit-Versagern der C-Promis-Holzklasse oder dem lobotomierten Wahlvieh, dass noch nicht mal in der Lage ist, seine eigene Staatsangehörigkeit korrekt zu definieren?

Jahrelang boomte die deutsche Wirtschaft, die Insolvenzzahlen erreichten Tiefstände. 2019 dürfte es damit vorbei sein, erwarten Insolvenzexperten. Sie haben die potenziellen Opfer des nächsten Abschwungs identifiziert.

Weitere Beiträge ...