Unknownvon Southfront

Die regierungsnahen Truppen haben das Flüchtlingslager al-Hadalat in der Nähe der syrisch-jordanischen Grenze von den US-unterstützten Rebellen Gruppen befreit. Das Flüchtlingslager Hadalat war eine bedeutende von den US-unterstützten Einheiten kontrollierte Einrichtung. Die Personenanzahl beträgt etwa 5.000 Menschen.

Laut regierungsfreundlichen Quellen werden die Regierungstruppen ihre Bemühungen fortsetzen, um die Kontrolle über das Flüchtlingslager Rukbah herzustellen und es von der US-Garnison im Dorf al-Tanf das sich an der strategisch wichtigen Autobahn zwischen Damaskus und Bagdad befindet zu isolieren.

Die Vormarsch der Regierung läuft inmitten konstanter Spekulationen darüber das die US-geführte Koalition Usod al-Sharqia, die Matyr Ahmad Abdo Einheiten und andere Rebellen-Gruppen durch ein Abkommen mit der syrisch-russisch-iranischen Allianz dazu zwingen wird sich aus dem Grenzgebiet zurückzuziehen weiter. Allerdings hat der US-geführte Block bislang nicht wirklich etwas unternommen.

weiterlesen und Video  

Bild: Screenshoot, Southfront

Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt.

Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder via: https://www.patreon.com/southfront

0
0
0
s2sdefault

Sputni Deir ez Zorvon RT Deutsch

Der frühere Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, Ex-Vorsitzender des ver.di-Betriebsverbandes NDR, haben Programmbeschwerde gegen die ARD eingereicht. Der Vorwurf: Unterdrückung jeglicher Informationen zum Sieg der syrischen Armee gegen den IS in Deir ez-Zor.

Programmbeschwerde: Syrischer Sieg in Deir-Ezzor

weiterlesen

Bild: Sputnik

0
0
0
s2sdefault

trump 2327493 1280
Nachdem der Ukraine destabilisiert und zerstört, die Pufferzone zu Russland mit Waffentechnik zugepflastert  und der Nahe Osten erfolgreich in Brand gesteckt worden ist und der quälend langsame Prozess einsetzt, die Schäden an Infrastruktur und Umwelt wieder zu richten, verlagert sich das zerstörerische Interesse der "Demokratie bringenden Freunde der BRD-Regierung", auf das nächste Lager für Bodenschätze, zu dem die US-Parasiten keinen Zugang haben. Nordkorea.

Es ist ja nicht so, das die US-Kriegsmaschine irgendwann mal erfolgreich war, das ist auch nicht das Ziel. Brandschatzung, Zerstörung, Ausbeutung, ein immer währender Kreislauf der US-Armee, die nichts weiter als eine Killertruppe der Finanzterroristen ist. Kleiner Tipp zum Nachdenken, speziell für amerikanische Leser: Die Kinder, die zu Beginn des Afghanistan-Krieges (Schutz der Heroinproduktion, zur Finanzierung nicht öffentlicher Projekte) gezeugt wurden, sind jetzt schlachtreif und gehen zur US-Armee. Kriege für den amerikanischen GOD .... Gold, Oil and Drugs   


0
0
0
s2sdefault

trump 2704264 1280von Gert Ewen Ungar, RT Deutsch

Die Präsidentschaft von Donald Trump führt zu enormen innenpolitischen Spannungen in den USA. Gerd Ewen Unger schaut auf die verschiedenen Fraktionen in den Machtapparaten. Der Spielraum des Präsidenten ist extrem eingeschränkt. Möglich, dass die Situation gewalttätig eskaliert.

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

3 60

Aktualisiert 04. September 2017, jb

Während die von den US-Diensten und Verbündeten geschaffene Terrororganisation „Islamischen Staat“ (IS), sich in ständigen Rückzugsgefechten befindet und militärisch keine strategische Gefahr mehr darstellt, verstärken sich die Konsolidierungsgespräche zwischen Syrien – Libyen – Irak - Iran. Jordanien, ein unwilliger Vasall des US-Imperiums wird sich noch eine Weile dem Druck der US-Kriegstreiber beugen müssen ... ein Frage der Zeit, wie lange noch. Diese Entwicklung der Frontenbildung gegen die US/Israelischen Interessen führt zwangsläufig dazu, das Israel in das Fadenkreuz gerät.

Israel als Hauptakteur der Brandstifter im Nahen Osten erhält jetzt die Quittung. Die Verbündeten gehen aus. Die Verzweiflung treibt den Israelischen Ministerpräsidenten zu hilflos wirkenden Äußerungen, in dem er Russlands Präsidenten androhte: „Notfalls den Amtssitz des syrischen Präsidenten zu bombardieren“, in seiner nonchalanten Art wünschte Wladimir Wladimirowitsch Putin, dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu „Viel Glück“... [1]

Solange die Saudischen Interessen noch durch die Allianz mit Israel und den USA umgesetzt werden können, steht Israel. Wird die mögliche Schutzfunktion der BRICS-Staaten im Nahen Osten stärker, werden die Saudis eine neutrale Position beziehen und für Israel ist dann Zahltag.

Der nächste Krieg zeigt sich am Horizont und wie reagiert die BRD-Regierung auf diese Entwicklung?

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Politik News