Die totale Enteignung der Deutschen vs. Intelligenter Widerstand der Gemeinden-

Gesellschaft
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wie hilflos muss eigentlich die Gesellschaft sein, die blindlings die Vernichtung des eigenen Lebensraums unterstützt und dem kriminellen Regierungsapparat willfährig zu Diensten ist, anstatt dem Volksverrat auf kommunaler Ebene ein Ende zu bereiten?

Selbst das arrogante Unternehmertum der zerbröselnden Mittelschicht reiht sich in die Linie der Speichellecker und Opportunisten ein, hofft, dass der Ruin an ihnen vorbeiziehen würde, welch Selbstbetrug angesichts der längst in der Umsetzung befindlichen totalen Enteignung deutschen Vermögens, sei es in bar, Immobilien oder Unternehmen.

Es ist ermüdend und ernüchternd, wenn man ständig darauf hinweist, dass die systemischen Zusammenhänge zu betrachten sind und nicht die Energie in rechtlichen Konfrontationen verschwendet wird, die in den Zuständigkeiten falsch zugeordnet werden und nie eine Lösung darstellen können. Und genau das passiert aktuell und führt zwangsläufig weiter von dem Punkt weg, der die Handlungsfähigkeit der Bürger stärkt/sichert/wiederherstellt. Meiner Meinung nach werden die Prioritäten falsch gesetzt und damit der gesamte Prozess zum wirksamen Widerstand blockiert.

In VOLLDRAHT wurde auf die Totalenteignung der deutschen Bürger hingewiesen, und das mit der systemischen Wirkung verschiedener Faktoren, die einzeln betrachtet schon kontrovers diskutiert werden und innerhalb der kriminellen Gesetzgebungsverfahren nicht durch einen Protest/Petition/ Klage beeinflusst werden können.

Die Faktoren:

  • Gezielte Verschuldung der Gemeinden
  • rechtswidrige Masseneinwanderung
  • Finanzierungshilfe anbieten, die an die Wohnraumschaffung der illegalen Einwanderer gekoppelt ist
  • Anpassung der Grundsteuerreform
  • Steigende Wohnraumknappheit in den Städten und Gemeinden
  • Aufnahme und Integration von Geflüchteten: Wo liegen die Spezifika und die größten Herausforderungen für ländliche Räume?
  • Änderung der Bankenrichtline Solvency II-Richtlinie (Richtlinie 2009/138/EG)
  • Neue Landesbauordnung

Jetzt können die Zwangsmaßnahmen initiiert werden, die praktisch der Bodensteuer/Grundsteuer C entsprechen bzw. noch brutaler wirken.

"Das Ministerium spricht davon, eine sogenannte „Innenentwicklungsmaßnahme (IEM)“ einzuführen. Die Idee: „gezielte Aktivierung innerörtlicher Brach­flächen und Baulücken“. Das Ministerium erhofft sich davon, „die Mitwirkungsbereitschaft von Eigentümern zu erhöhen“.

In der Realität soll die Maßnahme folgendermaßen angewendet werden: Nachdem die jeweilige Kommune innerörtliche Flächen für den Bau neuer Wohnungen ausgewählt hat, folgt ein Bebauungsplan inklusive der Verpflichtung für die jeweiligen Eigentümer der Flächen, diese zu bebauen. Wollen oder können Grundbesitzer der Verpflichtung nicht folgen, sieht die Lösung des Ministeriums so aus: „erforderlichenfalls Zugriffsmöglichkeit der Gemeinde auf Privatgrundstücke“. Zur Begründung heißt es, ein solches Instrument könnte die Handlungsmöglichkeiten der Städte zur Schaffung von Wohnraum erheblich erweitern." Quelle: Stuttgarter Nachrichten

Die Absicht der BRD-Regierung ist eindeutig. Über die vorbereitende kriminelle Gesetzgebung werden die Bedingungen geschaffen, die importierten Horden als gesellschaftlich zerstörendes Element "legalisiert" zu platzieren und die Deutschen vermögenslos zu stellen. – Enteignung

Achten Sie auf die Zeichen dieser fatalen Politik.

Da wo die kommunalen Versorgungsbetriebe zu Großbetrieben zusammengefasst und Gemeinden in Großgemeinden verpackt werden, greift die zentralistische Zange der Globalisierer, einhergehend mit dem Verlust der Mitsprache, des Eigentums und einer Kostenexplosion für die Bürger.

Wer jetzt noch an eine planlos reagierende Politik glaubt ... der soll sich auf sein Einhorn setzen und abzittern.

Die BRD-Regierung agiert planbestimmt ... In der Außenwirkung wird nur der jeweilige einleitende Teil des Ablaufplan kommuniziert und gezielt die Links-Grünen-SPD-Deppen zu sinnbefreiten Aktionen getrieben z.B. "Wohnraum statt Profite" etc. Unter dem Einfluss der Frankfurter Schule ist deren Programmierung vollständig und als ideologisierte Volldeppen erledigen sie die Schmutzarbeit.


Die positiven Signale die durch die aufopfernde Arbeit vieler Aktivisten, ausgerüstet mit klarem Menschenverstand, einfach Bürger die ihre Identität nicht dem Konsum und/oder wirren Vorstellungen Links-Grüner-SPD-CDU-Politik geopfert haben, diese Impulse werden nicht wahrgenommen, nicht weiter unterstützt und zur Handlungsdirektive für andere Gemeinden ausgebaut.

Z.B. „Wir in Flensburg“; Gemeinde Neuhaus, Die Glyphosat- u. Impfgegner-Bürgerbewegungen, Medienprojekte wie Free21 und natürlich VOLLDRAHT, Institut für Rechtssicherheit und Curd Schumacher und viele mehr, die als unermüdliche Kämpfer, die Realitätsblasen der Bürger bearbeiten.

Alle zusammen haben eine gemeinsame Schnittstelle, die Kommunalpolitik, die mit der Macht der Gemeinden das Schicksal unseres Landes Deutschland bestimmt. Die Subsidiarität der Gemeinden ist der Schlüssel für die politischen Verwerfungen.

Ergo ist die Konzentration auf eine wirksame Kommunalpolitik zwingend. In der Kommunalpolitik verpuffen die Aktionen der Soros-Parasiten, Links-Grünes-Gendergeduddel und das erbärmliche Regierungsblabla wirkungslos. Aus dem einfachen Grund, weil in diesem Bereich die Massenmedien und die fatale Desorientierung durch die sozialen Netzwerke im Licht des Alltags und des direkten Gesprächs als Propaganda erkannt werden.

Und genau an diesem Punkt setzt die konstruktive Medienarbeit von VOLLDRAHT ein. In ideologisch übergreifender Arbeitsweise werden Ereignisse, Aktionen, kommunalpolitische Entwicklungen dokumentiert, diskutiert, informiert, erstellt durch die handelnden Menschen in den Landkreisen, Gemeinden, Städten und als Druckausgabe publiziert. Damit wird mit jeder Druckausgabe die Position der Massenmedien geschwächt und neutralisiert. Im Ergebnis kann dann eine Kommunalpolitik gestaltet werden, die sich an den Bürgerinteressen orientiert und nicht an den Fraktionsvorgaben der Vaterlandsverräter im Bundestag.

Jede Gemeinde hat die Aufgabe, sich in eine möglichst autarke Position zu bringen und in öffentlicher transparenter Diskussion, die Verschuldungsspirale und deren Abhängigkeiten den Bürgern zu erklären, damit diese die fatale Zusammenhänge erkennen können.

Wahrhaftige Bürgermeister, die diesen Kampf aufnehmen benötigen die Unterstützung durch eine aufgeklärte und aktive Gemeinde.

Ein aktuelles Beispiel wie es umgesetzt wird und sofort wirkt, ist die Aktion in Kaufbeuren, wo der Bau der DITIP-Moschee verhindert worden ist.

Es geht mir nicht um eine Gegenposition zur AfD, deren Mehrfachfunktion im sozialen gesellschaftlichen Geflecht ist schon interessant und hat gute wie auch schlechte Seiten.

Lesen Sie den Artikel auf Watson.de gründlich durch, versuchen Sie die Systematik zu erkennen und wo die Schwachstelle liegt, die Automatisch von einer Partei übernommen wird.


„...Der Verein sucht ein neues Grundstück, die alte Moschee ist schlicht zu klein. Die Gemeinde existiert bereits seit 1981 in Kaufbeuren, gut 150 Gläubige kommen jede Woche zum Freitagsgebet.

Die Stadt kann die Vergabe zurückziehen,...

wenn auf dem "Grundstück Handlungen begangen werden, die die öffentliche Sicherheit und Ordnung, die freiheitliche demokratische Grundordnung oder sonstige erhebliche Interessen der Bundesrepublik Deutschland gefährden. Hierzu gehören insbesondere
- die Begehung von oder der Aufruf zu staatsgefährdenden Straftaten,
- die Beteiligung an Gewalttätigkeiten, der öffentliche Aufruf zur Gewaltanwendung oder die Androhung von Gewaltanwendung zur Verfolgung politischer oder religiöser Ziele oder
- der Aufruf zu Hass gegen Teile der Bevölkerung."

Beschluss des Stadtrates (gefasst in nichtöffentlicher Sitzung)


Zum Bürgerentscheid kommt es am Sonntag, weil ein Bürgerbegehren mit dem Namen „Ablehnung Grundstücksvergabe für DITIB Moschee in Kaufbeuren“ 3254 gültige Unterschriften gesammelt hat. Der Stadtrat stimmte einstimmig über die Zulassung des Bürgerbegehrens ab.


Damit ist Kaufbeuren im Allgäu die erste Stadt in Deutschland, die (in letzter Konsequenz) zum Bau einer Moschee ihre Bürger befragt. ...“ ...

Wir fragen bei der AfD-Ostallgäu nach:

... Man habe gewusst, dass sobald die AfD offiziell das Bürgebegehren einbringt, die Chancen sinken. "Wir haben dann einfach Bürger gesucht, die aus Kaufbeuren kommen und den Arsch in der Hose haben, das dann auch durchzuziehen", sagt Keller. „ Quelle: Watson


Deutschland wird nicht durch die Parteien oder NGOs gerettet, Deutschland wird durch die Gemeinschaft der Deutschen geheilt.

Die Systematik in Kaufbeuren wurde durch ein Engagement von Bürgern ermöglicht, die eine regionale Medienarbeit geleistet haben und innerhalb der (noch) bestehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen kommunaler Politik die zerstörende Wirkung der BRD-Regierung ausgehebelt haben. Punkt.

Das Wie, Wer und Womit ist primär nicht wichtig, das Potential ist zu erkennen und vorrangig zu betrachten, die Begleitumstände zu verstehen und optimieren.

Damit VOLLDRAHT wirkt und die Druckausgaben finanziert werden können, bedarf es einer kontinuierlichen Finanzierung, die durch einen monatlichen Download ermöglicht wird. Das ist ein winziger Beitrag von 2,00 Euro, der von vielen Aktiven geleistet werden kann und die freien Medien gezielt im regionalen Raum wirken lässt.

 

 

 

 Handelt oder werdet verhandelt,

es ist eure Entscheidung wie die Zukunft eurer Kinder gestaltet wird.

 Logo Volldraht 150

 Zu Risiken und Nebenwirkungen einer freien Presse, fragen Sie nicht im Bundestag an,

Nutzen Sie ihren Verstand, Ihre Gemeinde braucht Sie.

www.volldraht.de - Mehr als nur Informationen