Top Stories

Der US-Botschafter in Deutschland, Grenell, hat dem Magazin „Spiegel“ anti-amerikanische Tendenzen vorgeworfen.

In einem Brief Grenells, den der „Spiegel“ veröffentlichte, heißt es, die jüngst enthüllte fehlerhafte Berichterstattung habe sich zu einem großen Teil auf die US-Politik bezogen. Die anti-amerikanische Berichterstattung des Magazins habe in den vergangenen Jahren stark zugenommen und sei mit der Amtsübernahme von Präsident Trump ins Uferlose gestiegen. Der stellvertretende „Spiegel“-Chefredakteur Kurbjuweit wies dies zurück. Wenn man den amerikanischen Präsidenten kritisiere, sei das nicht Anti-Amerikanismus, sondern Kritik an der Politik des Mannes im Weißen Haus.

weiterlesen

Bild: Pixabay

Der US-Botschafter hat einen schwierigen Drahtseilakt vor sich. Die Schnittstellen zur Gesellschaft sind alle durch Vasallen der Kabale besetzt und um diesen gordischen Knoten zu lösen, wird es immer wahrscheinlicher das Schwert für den befreienden Hieb anzusetzen.

"Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat wegen des Betrugsfalls beim „Spiegel“ eine unabhängige Untersuchung gefordert und dem Nachrichtenmagazin „anti-amerikanische Berichterstattung“ vorgeworfen. Die Chefredaktion wies diesen Vorwurf zurück.

Die Betrugsenthüllungen „bereiten der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika große Sorgen“, teilte der Vertreter von US-Präsident Donald Trump in Deutschland in einer am Freitagabend verbreiteten Erklärung mit. Dies sei vor allem deshalb der Fall, weil es in einigen dieser gefälschten Berichte um US-Politik und bestimmte Teile der amerikanischen Bevölkerung gegangen sei. „US-Botschafter Richard Grenell hat diese Bedenken heute in einem Brief an die „Spiegel“-Chefredaktion dargelegt und eine unabhängige und transparente Untersuchung der Angelegenheit erbeten“, heißt es in der Mitteilung der Botschaft weiter." Quelle: Handelsblatt

Die ominöse Feinstaubbelastung, angeblich ausgelöst durch die bösen Dieselmotoren und bestätigt durch ganz tolle Gutachten, führten zu den wirren politischen Aktionen mit Umweltzonen, Fahrverboten, überhasteten Verkäufen von Dieselfahrzeugen. Parallel wird der Hype um die E-Autos angeschoben, was natürlich nicht damit zu tun hat das die Planung für Batteriewerke  auf vollen Touren laufen.

Deutschland macht sich für das Endspiel bereit - oder auch nicht. Das Volk der lobotomierten Personalausweisträger versteht nicht mehr was vor sich geht. Der ganze politische Prozess scheint so weit weg, daß kein Bezug zur eigenen Realitätsblase hergestellt wird. Die globale Neuordnung der Machtverhältnisse findet ohne Einfluß der deutschen Bevölkerung statt.

Der in der Ostseezeitung veröffentlichte Artikel „Angst vor Strom-Blackout: Experten arbeiten an Schutz-Plan für MV“ erzählt die Geschichte, daß der Energieminister Christian Pegel (SPD) sich auf diesen Super-Gau vorbereitet und gleichzeitig wird die Entwarnung geliefert „Das Ministerium schildert das Projekt als Vorsichtsmaßnahme. „Die deutschen Stromnetze sind in einem sehr guten Zustand“.

Der Grünen-Politiker fordert 450 Grundstücksbesitzer in Tübingen auf, Wohnungen zu bauen. Andernfalls drohten ihnen Enteignungen.

Tumulte im Gericht, Entsetzensschreie, rausgeschleifte Zuhörer: Die junge Hambach-Aktivistin Eule wird zu neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

EZB-Folterinstrument: drastische Negativzinsen. In der nächsten Krise wird die EZB, um die Konjunktur zu stimulieren, die Zinsen noch weiter senken. Dies wird jedoch die Flucht in das Bargeld massiv beschleunigen, da man für Geld auf dem Konto keine Zinsen mehr erhält, sondern ganz im Gegenteil, auf sein Erspartes eine Gebühr bezahlen muss. Dies bedeutet, wer auf dem Sparbuch spart, verliert Geld dank Negativzins - und Inflation kommt noch on Top. Bei manch einer Bank ist dies schon Usus. Zuletzt bei einer der größten Sparkassen der Republik der Haspa in Hamburg. Zudem zahlen viele Bankkunden seit einigen Jahren Kontoführungsgebühren, obwohl sie immer mehr selbst machen und kaum noch die Filialen aufsuchen.

Der Deutsche, ein Produkt der Soziopathen. Die BRD ist ein riesieges Umerziehungslager, in dem der ideologische Wahnsinn tobt.  Wo soll man anfangen? Mit den Polit-Versagern der C-Promis-Holzklasse oder dem lobotomierten Wahlvieh, dass noch nicht mal in der Lage ist, seine eigene Staatsangehörigkeit korrekt zu definieren?

Deutsche Sprachsoftware ist besser als Google. Sogar professionelle Übersetzer diskutieren schon, ob sie überflüssig werden.

Advertisement