Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. 

Gesellschaft
Typography

police 907536 640

Ist Deutschland endlich am Beginn des prophetisch angekündigten Bürgerkrieges?

Seit der letzten Woche häufen sich die Attentate in Deutschland und Frankreich in einer Art und Weise, welche wirklich jede Menge von Fragen aufwirft, die von kaum jemanden richtig beantwortet werden können.
Die Menschen, welche diese Beantworten könnten, werden dies nicht tun und werden, wie es den meisten bekannt ist, sich in Schweigen hüllen, untertauchen, so wie Merkel für 2 Tage abtauchen, bis endlich eine Reaktion zur der Situation im Lande kommt und den Gewalttaten kommt.
Zusätzlich stellt sich die Frage, warum diese Frau überhaupt noch Statements zum Land abgeben soll. Die Mehrheit, und hier sind nicht die Anzahl der Wähler gemeint, sondern die Menschen die diese Person wirklich aus dem Amt entfernt sehen möchten, verzichten doch schon eher auf eine Erklärung, weil diese mit aller Sicherheit nur Lügen über die Zustände erhält und wie in vielen Beispielen vorher auch schon, zeigen wird, dass sich diese Person absolut über alle Bedürfnisse und Anliegen des Volkes hinweg setzt. Dies Kanzlerin ist mittlerweile eine Beleidigung für das Deutsche Volk in seiner Gesamtheit.

Bei Herrn Lübbke, als Präsident des Landes konnten die Leute noch lachen, weil seine Ausfälle seiner Krankheit geschuldet waren. Bei Frau Merkel hingegen, liegt dies nicht so, ihre Handlungen sind hoch strafbar und sind bei vollem Bewußtsein gefallen und das alles zur Schädigung dieses Landes. Diese Frau hat ganz bewußt diese Horden ins Land geholt, die mit einer absolut auf dem Nullpunkt angesiedelten Toleranz, Akzeptanz, Anstand und Moral versehen sind. Demnach kann hier nur, wie vor fast zwei jahren schon begonnen und gewarnt von einem nun eingeführtem Religionskrieg auf Basis bestehender Erkenntnisse gesprochen werden. Das Ziel ganz Europa zu destabilisieren hat Frau Merkel im Sinne ihrer Auftraggeber im Hintergrund bestens gegen das deutsche Volk durchgeführt.

Was doch sehr an den Deutschen Anschlägen verwundert, ist die Tatsache, dass bisher nur bayerische Städte betroffen sind. Würzburg, Anspach und München.

Noch mehr verwunderlich ist die zurückhaltende Art der Münchner Staatskanzlei und des bayerischen Innenenministers. Menschen die sonst laut und scheppernd durch die Lande ziehen und jede Chance nutzen aktiv für ihre Partei und ihre Politik zu werben und dabei auch noch mit den Söderkompetenzen weit über das Ziel hinausschießt.
Aber nein, nichts von alledem, es bleibt ruhig im größten Bundesland. Keine Sprüche wie "Wer sich nicht benimmt fliegt raus" und andere Phrasen die aus den CSU Systemparteischnäbeln in die bayerische Landschaft gezwitschert werden. Hier stellt sich die Frage, warum ist das denn so? Wer pfeift denn bitteschön die gesamte Staatskanzlei und alle ihre Erfüllungsgehilfen zurück. Es muss doch für diesen ganzen bayerischen Verein wahnsinnig schwierig sein, genau dieses Thema nun nicht ausschlachten zu können um die eigene Partei voran zu bringen. Vor allem da eine AfD in der Tür steht und anklopft. Aber dazu später noch ein wenig mehr. Es bleibt also für bayerische Verhältnisse absolut unverständlich ruhig und es startet kein Getröte im Land. Warten wir also auf den Tag, an dem herauskommt, wie beim Celler Loch, wer die Anweisungen gegeben hat, dass hier nichts in Bewegung gesetzt wird.

Was wäre aber, wenn sich diese Ereignisse nicht im größten Bundesland ereignet hätten?
Da in Bayern nur die CSU aktiv ist, kaum einen richtigen Konkurenten von Rechts hat, besteht auch kaum Gefahr hier an Potenzial im politischen Lager der CSU zu verlieren. Würden sich nun die Stimmen erheben, könnte man als CSU wirklich bestens davon profitieren. Was jedoch viel mehr Beachtung verdienen sollte, ist der Gedanke, warum passierten die 3 Ereignisse ausgerechnet in Bayern.
Ist es einfach besser durchdacht diese Anschläge in einem Land ablaufen zu lassen, dass für ganz Deutschland nicht als allgemeingültig gelten kann. Denn Bayern ist nun mal mit keinem anderen Bundesland zu vergleichen. Extra Partei, extra Volk, extra Rechte. Kann es sein, dass man hier einfach nur ausprobieren möchte, in wie weit sich die Bevölkerung erhebt oder still bleibt. Ist es vielleicht denkbar, dass man über Bayern, wenn man es sehr gut kontrollieren kann, die Menschen langsam an diese Art der Zustände gewöhnen kann, weil man ein Volk an bestimmte Zustände nur langsam gewöhnen kann, ohne das es ein Murren gibt. Wäre es nicht positiv für die Leute hinter der Politik, welche die wirklichen Fäden ziehen, wie es Horst Sehofer schon im ZDF bei Pelzig unterhält sich gesagt hat. Es ist immer wahrscheinlicher, dass hier Vorgänge laufen die gesteuert sind, um das Volk auf bestimmte Zustände und Auswirkungen vorzubereiten. Dann klappts auch mit der Einführung neuer Regelungen und Gesetzen. Wenn die Menschen mehr Angst haben ist nichts Leichter als den Menschen unter Angst immer schärfere Kontrollen unterzujubel und diese zum Wohle und der Sicherheit des Volkes zu preisen.

Was wäre, wenn das alles in einem anderen Bundesland passiert wäre?gun 1371004 640
Wärn diese Taten in anderen Bundesländern passiert, die Grün und Schwarz regiert wären, würde man diese Taten sicher politisch bundesweit zum Thema machen. Wenn nicht eine Order von der Elite vorläge dies zu unterlassen.
Nun gehe ich aber davon aus, dass genau aus diesen Gründen das nicht in diesen Ländern passiert, weil Bayern bestens kontrollierbar ist und das Anhängsel der CDU, die ehedem im Licht der Verratspartei mittlerweile in den Massen und Medien mit auftaucht, bestens kontrolliert und gesteuert werden kann.
In einem anderen Bundesland wie Baden-Würtemberg z. B. hätte man dann mit aller Bravour sein ganzes Rüstzeug in die Schale gelegt, um gegen alle Parteien gleichzeitig zeigen zu können was ist. Die Grünen für Toleranz, die SPD für Wählerstimmenfang und die CDU um wieder ein durch die Grünen verlorenes Bundesland zurück zu holen. Nur wird dies auf Dauer nicht mehr funktionieren, da immer mehr Leute aufwachen und der Politik weder glauben, und was noch wichtiger ist, nicht mehr trauen. Letzteres ist ganz entscheidend für die Zukunft.

Was nun im Raum steht ist doch, warum alle Parteien ruhig sind, sich zurückhalten was diese Thematik betriff und vor allem von den Rechten kaum etwas zu hören ist.
Wo ist denn die immer verschriene NPD? Also die Partei die vom Verfassungsschutz aufgebaut wurde, um das Volk mit der rechten Keule immer in Deckung zu halten. Hat der Staat mit seinen Nachrichtendienstorganen hier auch die Finger dicke mit drinnen? Denn wenn die Rechten nicht auftauchen, dann stimmt da etwas nicht, denn die warten doch laut Politik nur auf solche Gelegenheiten.
Wo sind sie denn nun die Rechten? Der Staat muss, so kann man das nun vermuten, doch sicher dicke Griffel mit in diesen Aktionen haben. Im Sinne dessen der darüber nachdenkt, könnte man nun vermuten, die Eliten hinter den Vorhängen deren Interessen verfolgt werden müssen, geben hier ganz klar den Takt für die Parteien an. Der einzige der das nicht bemerkt, dürfte der immer noch gläubige Jünger der Parteien mit Parteibuch sein.
Es kommt doch ziemlich komisch daher, dass ausgerechnet die AfD, die im Osten und Westen so massiv zugelegt hat, sich der gleichen Ruhe und Verschlossenheit anschließt wie alle Systemparteien.

Ob es da nun die gemeinsamen Ziele, Interessen und Absprachen zu verfolgen gibt, die man in Berlin schon lange vorher heimlich mit den Eliten abgesprochen hat? Denn es kann in Deutschland keine Partei groß werden, die nicht den Eliten gefällt. Es ist das gleiche System wie in Amerika. Hochfinanz kauft Regierungen, macht Politiker und setzt sie dahin wo sie gebraucht werden und dem Volk spielt man die Demokratie vor, die es nicht gibt. Gäbe es sie, wäre sie längst verboten, weil die Hochfinanz und ihre Eliten dann machtlos wären. Also ist auch hier vermutlich davon auszugehen, dass die AfD schon seit einiger zeit fleißig "eingenordet" wurde und Frau Petry aus diesem Grunde ans Ruder gesetz wurde. Vielleicht ist sie ja als Politvasallin erfolgreich. Als Geschäftsfrau war sie es ja nicht. Und so könnte man dann wieder vermuten, wie es immer ist, nimm die gescheiterten und versprich ihnen eine neue Zukunft, dann greifen sie zu. Das gilt oben wie unten.
Ergo dürfte die AfD erst dann wieder richtig laut und aktiv werden, wenn die Wahlen anstehen und sie vielleicht als Mehrheitsbeschaffer für die CDU dienen muss, damit man endlich die SPD und andere los ist. Gut und lange hervorragend voraus geplant. Und der Deutsche wird es wieder nicht verstehen.

Was ist aber mit den Wahlen 2017?
Genau hier werden wohl die Hasen begraben sein. Es muss langsam daraufhingearbeitet werden, dass so und so viele Anscchläge passieren und die Menschen in eine gewisse Angst und Unsicherheit geführt werden. Das ganze kann jedoch nicht in einem Bundesland stattfinden, in dem alle Parteien gleichzeitig um die Gunst der Wähler kämpfen. Es muss ein Bundesland sein, dass fest in der Hand einer Partei ist.
Was ist da einfacher, als die Leute vom Weißwurstäquator bis an die Zugspitze dafür herzunehmen. Und München ist für Anschläge ein lohnendes Ziel. Es ist Weltstadt, Kulturtiegel und Dreh und Angelpunkt der Wirtschaft und des Verkehrs im Süden. Nichts eignet sich besser, als nun mehr Kontrollen einzuführen und die Menschen dafür vorzubereiten. Und die Bayern als rigeroses Ordnungsvolk werden da ihrer CSU locker folgen. Das in diesem Land dann mit hoher Wahrscheinlichkeit der Abbau der Freiheit der Deutschen beginnt, erinnert irgendwie an den Lauf der Geschichte die uns so gelehrt wird. Mache sich jeder Einzelne seine Gedanken darüber.

Aber die Regierungsfaschisten in diesem Land, angeführt von der Brillennatter Maas, die Recht aus einem Blickwinkel betrachtet, der schon an die Kloake erinnert, in der die Massen diesen Mann eigentlich selbst sehen wollen, läßt böses erahnen. Denn auch er weiß ganz genau, durch seine Chefs, die seine Marionettenpuppenfäden halten, dass nichts besser geeignet ist den Menschen das abzuringen was man haben möchte, als durch Angst.

Für die Menschen von Deutschland gilt es zu befürchten.bullet 408636 640

Vor wem sollte man sich denn in Zukunft hier fürchten?
Vor allem sollte man sich vor den eigenen verlogenen Politikern, der Schlepperkönigin Europas und ihrer Schergen, die sie unterstützen fürchten. Nicht zuletzt sollte man sich vor denen fürchten, die genau diesen Strom in Gang gesetzt haben. Die USA, die ihre CIA schon längst hier im Land haben, um gemeinsam die IS Kämpfer hier bei Bedarf zu aktivieren, damit Europa für die USA unschädlich gehalten werden kann oder gar richtig zu zerstören ist.
Fuck the EU, nicht wahr Frau Newland? Sie werden doch ins Kabinett von Clinton rutschen, damit ist doch klar das Europa genauso zerlegt wird, wie Sie, die USA und ihre Puppenspieler und Marionetthalter die Ukraine und Syrien zerlegt haben. Als Vasallen der Hochfinanz ein seit Jahrhunderten gut laufender Job.

Fürchten müssen wir uns noch vor dem eigenen Volk, denn dieses wird gegen die Leute angehen und aufgehetzt werden, die das eigene Volk schützen wollen. Das haben die Amerikanerr seit mehr als 70 Jahren in diesem Land schon bestens praktiziert.
Vor allem jedoch sollten wir alles das was hier herein kommt und nicht nachweisen kann, mit echten Papieren, woher es kommt und was man ist, sofort zurückschicken und nicht ins Land lassen. Hier gehört für Detuschland der Ausnahmezustand für Flüchtlingspersonen ausgerufen.
Nichts schadet dem Volk mehr als verlogene Politk, unehrenhaftes Verhalten der Politiker, Käuflichkeit von Politik wie es bei Huren üblich ist und nichts anderes sind unsere Politiker heute. Sie sind Verbrecher am und im Staat.

Wann kommt der Aufstand der ehrhaften Politiker, die ihre Angst beiseite legen und sich dem Zwang dieses Lügengerüstes nicht mehr unterwerfen und die Verfehlungen ihrer Politfreunde öffentlich machen und anzeigen. Das Volk wird es bestimmt danken.

Vielleicht sollten sich alle Mitarbeiter, Amts- und Würdenträger wie Politiker im Kanzleramt fragen, wie denn die Gerichtsbarkeit mit ihren Taten am Ende ihrer Laufzeit umgehen würde. Im Grunde, wäre das die erste Frage die sich ein Politiker jeden morgen stellen muss, wenn er sein Amt antritt.

0
0
0
s2sdefault

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Islamisierung

Eine Islamisierung findet nicht statt

Volldraht News