gay pride 314659 1280

aktualisiert 01.Juli 2017/jb

Das Kalkül der Soziopathen in der Regierung geht auf. Europa speziell Deutschland mit Islamisten fluten, die sozialen Systeme krachen lassen und dann den bekloppten Gendersekten kiloweise weisses Pulver in den Arsch blasen. (Zucker?) Die "Ehe für alle" ist jetzt Gesetz. Das wurde im Bundestag mit Konfettiregen und Gelächter gefeiert. Merkel hat alle reingelegt ... Sie hat dagegen gestimmt und ist jetzt fein raus.

Die nächste Loveparade der "Refugee Welcome"-Gehirnlosen wird lustig. Wir werden einen Film von erhöhter Position drehen. Nur zur Erinnerung, ISIS schubst fröhlich lächelnd , Schwule bevorzugt von hohen Häusern über die Kante. Party machen mal anders.

0
0
0
s2sdefault

hand 784077 1280Der Spiegel-Online Artikel / Kolumne "Alle gegen Heiko Maas ...und nur Natalia hält noch zu ihm" ist ein Paradebeispiel für die Manipulation durch die Medien.

Der Beitrag startet kritisch und teilweise auch sarkastisch. Das forcierte "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" zur Kontrolle der sozialen Netzwerke und der Kriminalisierung von systemkritischen Menschen wird als Aufhänger. Der Kritik an Maas und dem grundgesetzwidrigen Vorhaben fördert die Zustimmung zu diesem Kolumnenbeitrag. Am Ende des Beitrages, während alle kritischen Leser der Mass-Veräppelung zustimmen und den Beitrag im Hirn als "positiv bejahend" abgespeichert haben, erfolgt die Änderung des Textstils ... die redaktionelle Vorgabe/Regierung/AAS/CIA (wer auch immer ist schlußendlich scheissegal) zur Manipulation setzt ein.

0
0
0
s2sdefault

police 1530531 1280von Wilfried Meißner

In Sachen: Öffentliche Anfrage wegen etwaiger Vorgaben für Polizisten

Sehr geehrter Herr Löther,

bezugnehmend auf nachstehenden Artikel der Thüringer Allgemeinen vom 31.12.2016 des Autors Herrn Gerald Müller (als Anlage), bitte ich um Beantwortung folgender Fragen:

1. Existieren etwaige Vorgaben, welche an Polizisten gerichtet sind, in welchen festgelegt ist, „wieviele Anzeigen geschrieben werden müssen, wieviel Verwarnungsgeld herausspringen muß, etc“ ?
2. Sofern solche Vorgaben existieren: Sind diese Vorgaben öffentlich einsehbar? Wer verlangt von Ihnen ab, sich nach diesen Vorgaben zu richten? Wer ist Autor?
3. Sehen Sie eine Gefährdung der Einhaltung des Polizeiaufgabengesetzes durch diese Vorgaben?

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

automobile 1845650 1280von Steffen Munter, Epoch Times

In Bad Essen, Landkreis Osnabrück wird ein Flüchtling mit dem Taxi zur 15 Kilometer entfernten neuen Arbeitsstelle gefahren, für 1.300 Euro im Monat. Die Busverbindung ist für einen Drei-Schichtler schlecht. Mit dem Fahrrad zu fahren, wird ihm von Amtsseite offenbar nicht zugemutet. Vor einigen Tagen starb in Berlin ein Radfahrer, weil er gegen eine Porschetür kracht. Der Berliner war auf dem Heimweg von der Spätschicht. Seit 25 Jahren fuhr er die Strecke, 14 Kilometer hin, 14 Kilometer zurück.

weiterlesen

Bild. Pixabay

0
0
0
s2sdefault

kaaba 186622 1280von unzensiert.de

Islamunterricht soll die Regel werden“ - So die Überschrift eines Artikels des Südwestrundfunks zu den Plänen des grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Und die Baden-Württembergische Landesregierung will den islamischen Religionsunterricht „ausbauen“.Modellprojekt für sunnitische Muslime

Kretschmann fordert demnach etwa, dass aus dem laufenden Modellprojekt ein reguläres Angebot werden solle. Diese „Modellprojekt“ gibt es seit dem Schuljahr 2006/2007 an 93 Schulen. Einziger Schönheitsfehler dabei: Es ist „sunnitischer Prägung“, also nicht auf alle Spielarten dieser friedlichen Religion anwendbar. Bestimmt werden sich aber bald auch schiitische wahhabitische Initiativen finden, die - wenn das Land zahlt - begeistert mitmachen.

weiterlesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Gesellschafts News