Janine 696x435von Collin McMahon, Jouwatch

In Südafrika findet ein Völkermord gegen weiße Farmer statt (jouwatch berichtete). Trotz der akuten Gefahr sind die YouTuber Lauren Southern und Caolan Robertson jetzt in Südafrika, um endlich darüber international zu berichten.

Lauren Southern wurde mit ihrer Berichterstattung von der Aktion „Defend Europe“ und der G20-Menschenjagd auch in Deutschland bekannt. Seit dieser Woche berichtet sie mit ihrem ex-„Rebel Media“ Kollegen Caolan Robertson aus Südafrika.

Die Gewalt dort trotzt jeder Beschreibung: „Heute haben wir eine Dame interviewt, die Farmmorde untersucht. Vor kurzem wurde ein 12-jähriger Junge in einer Badewanne voll kochend heißen Wasser ertränkt. Sie musste seine geschmolzene Haut vom Badewannenrand kratzen. Eine Welle extremer Brutalität erfasst dieses Land, und die westlichen Medien schweigen es tot“, schrieb Robertson am 13.1. auf Twitter.

weiter lesen

Bild. YW

0
0
0
s2sdefault

bwaltDer gesunde Menschenverstand verlangt ab einem bestimmten Zeitpunkt das selbstbewußte Handeln der Bürger, damit die öffentliche Ordnung innerhalb der Gemeinde aufrecht erhalten werden kann. Renitente, auffallend kriminelle Elemente die das friedliche Zusammenleben innerhalb der Gemeinde stören sind aus der Gemeinde zu entfernen.

0
0
0
s2sdefault

france 63022 1280von acTVism

In diesem Video spricht der politische Philosoph, Anarchist und Autor Dr. phil. Peter Seyferth über Revolutionen, was darunter zu verstehen ist und wie sie im 21. Jahrhundert potentiell ausehen könnten.

weiter lesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

augsburg 584032 1280von Heute.at

Hier sind die Mieten seit 500 Jahren unverändert. 0,88 Euro Kaltmiete zahlen die Bewohner einer Sozialsiedlung in Augsburg – und das schon seit fast fünf Jahrhunderten.

Nachdem er Münzen für den Vatikan geprägt hatte, machte sich Jakob Fugger einen Namen als erfolgreichster Unternehmer seiner Zeit. Sein Spitzname? Jakob der Reiche. Und Jakob Fugger war ein guter Mensch: Er wollte mit seinem Vermögen den Ärmsten helfen.

Bezahlbarer Wohnraum für Arbeiter

Aus Fuggers Vision entstand die älteste Sozialsiedlung der Welt: Die Fuggerei. Der Baubeginn war im Jahre 1517. Die Häuser sollten die Heimat von Arbeitern, Künstlern und ihren Familien werden. Und obwohl die Siedlung im Zweiten Weltkrieg immense Bombenschäden erlitt, wurde sie danach praktisch gleich wieder aufgebaut. Seit diesem Zeitpunkt haben in der Fuggerei ununterbrochen Menschen gelebt. Die Siedlung, gewissermassen eine Stadt in einer Stadt, besteht aus 67 Häusern, 147 Wohnungen, der Markuskirche und einem Verwaltungsgebäude.

Ein Jahr wohnen für 88 Cent

weiter lesen

Bild: Pixabay

0
0
0
s2sdefault

board 1572084 1280Die Abzocke geht weiter. Jetzt wird eine neue Variante initiiert, wie der Deutsche Steuerzahler weiterhin unrechtmäßig Israel finanzieren soll.

Die "Ewige Schuld"-Nummer der Zionisten kotzt einen nur noch an.


0
0
0
s2sdefault

Weitere Beiträge ...

Gesellschaft News