continental 1209261 640

Der Polizist steht kreischend am offenen Fenster und richtet weiter die Waffe auf den 32jährigen. Im US-Staat Minnnesota ringt am Donnerstag ein Afroamerikaner auf dem Beifahrersitz eines Autos mit dem Leben, nachdem ein Polizist mehrfach auf ihn geschossen hat.

Die Frau des Schwerverletzten sitzt hinter dem Steuer und muss mit ansehen, wie ihr Mann verblutet und wenig später neben ihr stirbt. Viele Menschen im Internet werden Zeuge der Szene, weil die Frau das Drama mit ihrem Smartphone filmt und live via Facebook ins Internet stellt. Dieses zweiminütige Video dokumentiert die ganze Ausweglosigkeit einer einst großen Nation.

Warum, fragt man sich, kommt die Frau ihrem Mann nicht zu Hilfe?

Warum weint sie nicht? Warum schreit sie nicht? Warum ruft sie nicht nach einem Krankenwagen?

Warum spricht sie stattdessen seltsam gefasst wie eine Reporterin in das Smartphone?

Weil sie will, dass die Welt erfährt, was hier passiert. Weil sie ahnt, dass ihr niemand ihre Version abnehmen wird. Weil sie schwarz ist. Weil sie in den Vereinigten Staaten von Amerika lebt.

0
0
0
s2sdefault

DAS RENTENKOMPLOTT (Teil 2)

Die Rentenshow ... (VISION-D 2016 / js)

clause 684502 800

Unsere Betrachtung im ersten Teil ergab, dass aus übergeordneter Sicht so etwas wie eine demographische Katastrophe praktisch nicht zu existieren scheint. Dass dies angesichts der seit langem auf uns einprasselnden Mainstream-Kommunikation verstören muss, ist verständlich. Der Grund dafür ist jedoch weniger in unserem Vorgehen zu suchen, als bei den unablässig aus allen Richtungen verbreiteten Mantras des Mainstreams.
Ist unser Ergebnis glaubhaft?

0
0
0
s2sdefault

Hier gehts zum Teil 2

DAS RENTENKOMPLOTT (Teil 1)
Die Rentenshow... (Quelle: VISION-D 2016/js)

clause 684502 800

Wo immer eine heiße populistische Fährte liegt – man darf sich sicher sein, dass die bayrische Spürnase des Herrn Seehofer sie als eine der Ersten wittert. So geschehen vor gut zwei Wochen [1], als Seehofer verkünden lässt, die Rente zum Wahlkampfthema für 2017 machen zu wollen. Nach anfänglicher Begeisterung in der Union, endlich auf eine zugkräftige Ablenkung von der für sie eher peinlichen Flüchtlingsfrage gestoßen zu sein, bekundet Kanzlerin Merkel wenige Tage später öffentlich [2], sie wolle das Rententhema aus dem Wahlkampf heraushalten. Die Erinnerung an ihre reichlich merkwürdige Aussage zur Rente vom Dez 2014 [3] mag dabei Pate gestanden haben - oder vielleicht doch noch mehr?

0
0
0
s2sdefault

Gesellschaft News