Gesellschaft
Typography

Antifa DGBÜber Manfred Fehling, eine Meinung

A.v.m. Der DGB ist nur noch Namensträger und hat ohnehin mit der Gewerkschaft im eigentlichen Sinne nichts mehr gemein!

Endgültig beschlossen: Antifa darf im Münchener DGB-Gebäude „konferieren“

Für einen Moment schien es, als sei in diesem Staat doch nicht jede Notbremse außer Betrieb. Als der der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) nach Protesten von Polizisten den Antifa-Kongress (3.-5.11.) in ihrer Münchener Zentrale abgesagt hatte, schien so ein seltener Bremszug gelungen zu sein. Zwei Tage später folgte der Schritt zurück: Der Antifa-Kongress im Gewerkschaftsgebäude wird doch stattfinden. Ohne zusätzliche Auflage.

Deutschland verrecke! Bomber-Harris do ist again! – all dieser ideologische Wahnsinn darf in Ruhe propagiert, Pläne zu neuen Anschlägen auf Personen, Einrichtungen und Meinungsfreiheit können locker geschmiedet werden in einer Einrichtung, in der Gewerkschaftler eigentlich die Rechte der arbeitenden Bevölkerung verteidigen sollen. Diese Zulassung ist ein Rotzer in das Gesicht aller Polizisten, die über ihre Deutsche Polizeigewerkschaft zum DGB gehören.

Wie oft werden Beamte von Antifanten physisch attackiert oder mit Hate-Speech überschüttet, ohne dass ein Heiko Maas oder jene unsägliche Stiftung auch nur ein Wörtlein darüber verlieren. Der DGB erlaubt also den Feinden eines Teils ihrer Mitglieder, in den eigenen Räumen die Sau rauszulassen. Wer solche Vertreter hat, braucht keine Feinde mehr.

Noch interessanter scheint die Frage: Wieso hat der DGB seine kurzfristige Absage des Kongresses eigentlich zurückgezogen? Gab es Druck von irgendwoher? Oder fand die Leitung das Konferenzprogramm der Antifa einfach zu sexy?

Laut Website der AntifaNT sind folgende Themen geplant: „Themen sind dieses Jahr: AfD und Antifeminismus / AfD und Soziale Frage / Rechter Terror / NSU / CSU – Ideologie & Realpolitik / Antirassistische Theorie & Praxis / Kämpfe der Migration / Utopie / Feminismus / Kritik der politischen Ökonomie / Renationalisierung & autoritäre Tendenzen / Out of Action / Digitale Selbstverteidigung / Demosani-Arbeit...“

Erinnert an den Inhalt mancher Gewerkschafts-Broschüre der letzten Monate.

Der Beginn einer „wunderbaren Freundschaft“? Ich werde heute nach über 45 Jahre Mitgliedschaft in der Gewerkschaft, meinen Austritt einreichen. Die Gewerkschaft ist zur Hilfsorganisation der Regierung geworden und unterstützt deren Verbrechen am deutschen Volk !!

0
0
0
s2sdefault

You have no rights to post comments

Gesellschaft News