Medienmanipulation - Öffentlicher Brief an die Redaktion Focus Online

Medien
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Offener / öffentlicher Brief an die Redaktion Focus Online von Gerald Hans Michael Schulz -  Selbständiger Landwirt aus der Region Pommern am 08.06.2019

Werter Chefredakteur Florian Festl,

Werte stellvertretende Chefredakteurin Linda Hinz,

Werter Autor Michael Odenwald,

sehen Sie sich Ihr Bild zur Einleitung Ihres Artikels vom 07.06.2019 in Focus online ganz genau an. Ein Bild, welches im Auge des Betrachters verbunden mit dem einleitenden Satz:

Zitat: „Warnung vor dem Nichtstun: Schock-Prognose zur Klimakatastrophe: Mitte des Jahrhunderts ist die Menschheit am Ende.“ Horrorszenarien auslösen kann, vielleicht auch wird!


Schauen Sie sich dieses Bild nochmal an, vielleicht fällt Ihnen, bevor ich Ihnen dazu schreibe, etwas Gravierendes auf!

Nichts aufgefallen?

Dann werde ich Ihnen helfen! Dieses Bild zeigt ein Kraftwerk vielleicht aus deutschen Landen, wo ganz offensichtlich alle Abgasschornsteine zumindest auf dem Bild komplett emissionsfrei erscheinen. Komisch, es wird doch immer gesagt, wir stehen durch übermäßigem Ausstoß an CO² und Feinstaubpartikel mitten im  Klimawandel, neuerdings vor der Klimakatastophe! Ich gebe Ihnen noch ein Denkanstoß!  Schon vor 1890 ist der CO² Gehalt ermittelt und definiert worden und im  damaligen Meyers – Lexikon öffentlich publiziert. Wie Sie sehen lag der CO² Wert schon damals bei 0,04 Prozent. Dasselbe wird uns heute berichtet. Daraus ergibt sich die berechtigte Frage, warum der Klimawandel nicht schon um 1890 diese dramatischen Auswirkungen gehabt hat. Die Industrialisierung hatte gerade erst begonnen und der Planet wurde gerade einmal von 1,6- 1,7 Mrd. Menschen um 1900 besiedelt. K o m i s c h !!

Aber mit Recht, muß man natürlich auch hinzufügen, das dort noch wesentlich mehr Arten und Gattungen von Lebewesen den Planeten bewohnt haben, die Kohlendioxid und Methan ausgestoßen haben und diesen gewaltigen Wert von 400 ppm in der Atemluft erzeugt haben, der uns bis heute extrem zu schaffen macht!

Spaß bei Seite. Sofern Sie es bis jetzt nicht mitbekommen haben, ist der extreme Ausstoß auf dem Bild nichts anderes als Wasserdampf aus den Kühlwassertürmen des Kraftwerkes. Um das zu untermauern setze ich Ihnen noch ein zweites Bild unterhalb dazu, das zeigt, daß Sie und andere Redaktionen dieser Bundesrepublik bewußt oder unbewußt mit Bildern arbeiten, um den Menschen ein Angstszenario vorzugaukeln und einen breiten Verdummungseffekt nutzen, um die Menschen in Eure Fake News einzulullen.

 

Spiegel Online 30. Mai 2019

Das Bild ist aus Spiegel Online vom 30.05.2019, 11:53 Uhr und zeigt das Braunkohlenkraftwerk  Neurath (NRW). Auch dort ist ausschließlich Wasserdampf zu sehen.

 

Das Bild ist aus Spiegel Online vom 04.06.2019, 13:34 Uhr und zeigt das Kohlenkraftwerk  Schwarze Pumpe in Brandenburg. Auch dort ist ausschließlich Wasserdampf zu sehen.


Zufall oder doch bewußte  Bild - Manipulation? Da ich es mit Zufällen schwer habe, geht das wohl doch in Richtung Manipulation! Aus den Bildern ist objektiv abzulesen das in der Bundesrepublik saubere Kraftwerke betrieben werden. Subjektiv wird von Ihnen aber über Bilder suggeriert, daß dort Dreckschleudern Ihre Arbeit verrichten! 

Es ist mittlerweile mehr als eine Zumutung, das Sie Informationen ob in Bild oder in geschriebenen Worten unverantwortlich in die breite Masse der Menschen frei lassen ohne das Sie Ihrer Verantwortung einer richtigen und objektiven Berichterstattung nachkommen zu der Sie verpflichtet sind! Alles andere ist Betrug. Sofern Sie als Mainstream Presse mit Fingern auf die Freie  Presse zeigen, sollten Sie sich bitte gerne sofort zuerst an Ihre eigene Nase fassen und sich in Selbstkritik üben. Es ist heute wirklich schon sehr einfach Sie selbst mit Bildern zu entlarven.

Stellt sich abschließend zu diesem Abschnitt aus meiner Sicht die Frage: „Wem nutzt es? “


Hinterfragen wir im zweiten Abschnitt, sofern Ihnen diese Daten noch nicht bekannt sind, chemische und physikalische Eigenschaften unserer Umgebung, die Sie aber jederzeit im Internet auch unter Wikipedia abrufen können .

Auf Meeresspiegelhöhe weist die Atemluft eine Dichte von ca. 1,2 kg/m³ auf aber CO² 1,98 kg/m³, wobei die Atemluft auf Meeresspiegelhöhe dann schon komprimierter ist und sicher in den oberen Schichten unserer Umgebung leichter ist. Das bedeutet das CO²  überwiegend unten am Erdboden ist, nämlich genau dort, wo der grüne Teil unseres Planeten dieses Gas benötigt, um eine effektive Photosynthese zu gewährleisten. Dazu sollten Sie eben auch wissen, daß die Atemluft sich wie folgt zusammensetzt :

  1. 78 %  Stickstoff (übrigens ist der die Grundlage des Mineraldünger Harnstoff für die Landwirtschaft)
  2. 21 %  Sauerstoff
  3. 1  %  Andere, davon 0,04 % oder 400 ppm /Part Per Million CO²

Ganze 3-4 % des gesamten Kohlendioxydanteils des Planeten sollen nach Aussage von Klimaanalysten, die nicht an den Studien, für UN oder Mitgliedsstaaten dieser Organisation, teilnehmen dürfen, durch die menschliche  Zivilisation beigesteuert werden. Die Krankhaftigkeit an  dieser Tatsache ist, daß der überwiegende Teil dieser Analysten und Wissenschaftler Ihre Erkenntnisse, obwohl in der absoluten Überzahl, nicht erhört werden .

Gut stellt sich wieder die Frage: „Wem nutzt es?“

Vielleicht Greta Thunberg und Börsianern, die den CO² Handel in schwindelerregende  Höhe treiben wollen und werden. Vielleicht Kontakten Sie mal unabhängige Wissenschaftler und veröffentlichen deren Studien!