Die Bertelsmann Stiftung arbeitet nicht nur seit Jahren daran, die Öffentlichkeit mit Dauerwerbung für mehr Migration zu fluten. Sie hat auch nach eigenen Angaben zusammen mit anderen Stiftungen die migrationspolitische Entscheidungsfindung der Bundesregierung koordiniert. Daneben werden Umfragen zurechtmanipuliert und die Geschichte umgeschrieben. Alles im Dienste der Arbeitskräfteakquise. Dem liegt wohl eine besondere Form von Gemeinnützigkeit zugrunde.

Die erbärmlichen Versuche der Regierungs-Komiker, der designierten Kanzlerkandidatin die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mit einer Spendenaffäre zu diffamieren, wird durch eine „zufällige Panne“ in der Berichterstattung des ZDF am Donnerstagabend: In der 19-Uhr-Ausgabe der „heute“-Nachrichten mit dem Nachrichtensprecher Christian Sievers zur endgültigen Farce.

Weitere Beiträge ...