G20 - DER KOMMENDE AUFSTAND - DIE WELT IST EINE ANDERE

Gesellschaft
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

boot 1015405 1280Der Sinn dieser Aufstandsbekämpfungsübung wurde nicht verstanden bzw. die Erkenntnis dessen, das der G20 eine vorbereitende Übung war. Zwei koordiniert eingesetzter Gruppen (rot und blau) die den Aufstand und dessen Niederschlagung proben. Es erfolgt auch keine politische wirksame Reaktion aus der Bevölkerung, geschweige den, eine aus der Politschauspielertruppe. Stattdessen Jubel und Glücksgefühle, weil die Polizisten die Helme abgenommen haben. Die Assoziation (Helm ab) mit "Überlaufen" der Polizisten zu interpretieren ist gelinde gesagt, total behämmert. Genauso die Solidarität der "Trümmerfrauen" als Erfolg zu feiern. Hier werden Signale gesendet und alles hüppt auf Kommando. .... Völlig surreal, was sich in Hamburg abspielt. (jb)


Eine Betrachtung zu den Ereignissen, einigen Akteuren in diesem Rollenspiel und ein Ausblick auf die kommenden Aufstände

INQUISITION ... AUFWACHEN

Die Suche nach den Schuldigen läuft an. Hamburgs Innenminister will ein Tribunal eröffnen um festzustellen, wer die "Terroristen" eingeladen hat. Der Vizekanzler der Republik fabuliert von wehrhafter Demokratie. Alle klopfen wie zum Hohn den heldenhaften Polizisten auf die Schulter. Genau den Polizisten, die vorher vorsätzlich per Einsatzbefehl auf friedliche Demonstranten losgehen mussten, um den Hass der G20 Gegner zu befeuern. Über Tage wurde medial eine brutale in Kampfanzügen auf schmächtige Hippies einprügelnde Polizei in Szene gesetzt.

AUFSTANDSBEKÄMPFUNGSTECHNIK UND EIN FLASCHENWURF

Genau diese Bilder und die wahnsinnige Vorführung von Aufstandsbekämpfungstechnik gegen friedliche Demonstanten beim Überfall auf die Welcome to Hell Demonstration und friedliche Kundgebungen führten doch erst zu der Empörung. Die Polizisten wurden systematisch missbraucht um engagierte Menschen aus der Haltung des friedlichen Widerstand in den Modus der gewaltsamen Konfrontation zu bringen. .

KONFUSION - FUTTER FÜR DIE BESTIE

Die Medien waren im Vorfeld der Ereignisse bereits die Vermittler eines indifferenten Bedrohungsszenarios. Die Legende von der größten Armee gewaltbereiter Extremisten aller Zeiten wurde den Bürgern massenhaft eingehämmert. In mehreren Phasen wurde das Szenario medial umgesetzt, so das letztlich ein Zustand der völligen Konfusion erzeugt wurde. Bilder von auf Demonstranten einprügelnden Polizisten, gewaltige Türme wasserspeiender Kampftechnik gegen bunte Volksfeste, Vollvermummten fremde Gestalten ...die stundenlang mitten in Hamburg vollkommen unbehelligt massenhaft Autos anzünden und Strassenzüge verwüsten ... das Schanzenviertel mit Liveübertragung von Plünderungen, Brandstiftung und Verwüstungen, während in Rufweite stundenlang Hunderte Polizisten mit schwerer Aufstandsbekämpfungstechnik zusehen.

Konfusion erzeugt Angst und Angst erzeugt einen Modus, der auf allen Seiten sehr schnell zu Verachtung und Hass führen kann.

.GENERATION SELFIE

All diese Entwicklungen wurden flankiert von einer seltsamen Spezies. Massenweise waren Krawall-Touristen unterwegs, die wie in einem Disneypark zwischen den "Kampflinien" herumspazierten und immer hemmungsloser skandierten "Ganz Hamburg hasst die Polizei". Artig aussehende Leute, die vor brennenden Barrikaden oder extrem gestressten Polizisten für ihre Selfies posierten und völlig unbekümmert die Aufforderungen der Polizei ignorierten, die Einsatzbereiche zu räumen. Open Air inmitten von Rauchschwaden..

KID´S OF EUROPE

Befeuert von dieser Lage formierten sich schmale Mädchen und Jungen aus ganz Europa hinter Transparenten mit Kriegserklärungen und schrien den Hass auf ihre Eltern heraus. Junge Leute, die aus ihren Heimatländern einen ganz anderen Umgang der Polizei kannten und dementsprechend radikalisiert und desensibilisiert waren. Dazwischen die Kinder aus den privilegierten Milieus Deutscher Wohlstandsalternativer, deren Familienanwälte ihnen den Status der Unantastbarkeit verschaffen. Hamburger Kirchen, Bürger und Kulturstätten sowie die Medien multiplizierten auf Grund der sinnlosen Brutalität der Polizeieinsätze ein Klima, was einen wohl kalkulierten und verheerenden Prozess der gewaltsamen Radikalisierung beförderte.

Unter dem Beifall der Umstehenden "wehrten" sich die "letzten Mutigen" mit Silvesterböllern und Pflastersteinen gegen die Armeen der Kapitals. So wurden unzählige dumme Kinder in den Modus des Unbesiegbarkeitsgefühls versetzt und erlebten eine tragische Solidarisierung mit ihrem "gerechten Kampf" durch Zuschauer und Medien ....

POLIZEI - DER BUHMANN DER NATION

Immer lauter melden sich Stimmen aus den Reihen derer, die hier als die Versager der Nation verheizt wurden. Offenbar systematisch wurden die Polizisten in eine katastrophale Lage gebracht. Hundertschaften erhielten im Steinehagel keine Zugriffserlaubnis und waren gezwungen, als Zielscheibe der verbalen Verachtung der Umstehenden und der Wurfgeschosse oft nur einer Handvoll Kinder als Kulisse für das Spektakel herzuhalten. In den Lagezentren waren die Experten JEDERZEIT ! über Aufenthaltsort und Handlungen von Straftätern informiert und mussten mitansehen, wie große Gruppen Vollvermummter in Strassenzüge rein gingen ... diese Verwüsteten und reihenweise Autos anzündeten ... und unbehelligt wieder rausgingen. Während der gesamten Zeit liefen die Einsatzkräfte am Limit. Ständig bedroht von Stahlkugelgeschossen wurden sie von den Einsatzleitern so gelenkt, dass sie entweder zur Durchsetzung empörender Maßnahmen lospefferten und prügelten oder ein paar Flitzer mit Wasserwerfern bekämpften.

Ohne ordentliche Versorgung und nach tagelangen frustrierenden Einsätzen unter Buhrufen und schweren Bedrohungen, mussten sie auch das fast Unmögliche leisten. Die sich mutig "Zivilcourage" leistenden Partypeople behinderten massiv die Einsätze dadurch, dass sie trotz mehrfacher Aufforderung kritische Bereiche blockierten. Jeder Beamte hatte im Hinterkopf die Gefahr, dass er bei der Durchsetzung einer Zwangsmaßnahme, z.B. Festhalten einer Person, umringt von Fotografen und Handyknipsern der Trottel sein könnte ... der von der illoyalen Polizeiführung verraten vor einem Richter wegen unverhältnismäßiger Maßnahmen verurteilt wird. Jetzt wachen auch die Polizisten und Fachleute in den Lagezentren in einer Welt nach Hamburg auf und begreifen, dass die zum Teil schweren Verletzungen ihrer Kollegen provoziert und kalkuliert wurden, um diese dann als Argumente zur Aufrüstung gegen Bürgeraufstände zu missbrauchen.

Auch die Welt der Polizei hat sich mit Hamburg geändert!

.PRESSE

Während des gesamten Spektakels liefen unzählige Gestalten mit "PRESSE" Helmen zwischen den Einsatzkräften, den Demonstranten und den Brandstiftern herum, um die spektakulärsten Aufnahmen von heroischen Strassenkämpfern und brutalen Prügelbullen zu liefern. Die Vertreter der Medien haben den Zuschauern in ein unheilvolles Wechselbad der Gefühle bereitet und letztlich auffällig klar die NOTWENDIGKEIT des Einsatzes von schwerstbewaffenten Kampfeinsatzgruppen zur Rettung der Hamburger Bürger vermittelt. .

GIPFELGEGNER UND GIPFELSTÜRMER

Die Mehrzahl der Gipfelgegner wurde zum Kanonenfutter der sinnlosen Gipfelstürmer. Als Außenstehender ist es bequem hier die Verhältnisse zu beschreiben oder zu deuten. Was für mich klargestellt wurde, ist die massive Kriegserklärung der PolizeiFÜHRUNG gegen die Widerstandsaktionen durch Ententwerder und den Überfall auf die Welcome to Hell Demonstration. Das auf der Strasse, anders als vor dem TV auf dem Sofa, eine andere Dynamik herrscht ist klar. Dort stehen ja nicht die politschen Verantwortlichen oder die Strategen der Eskalation sondern in martialischen Kampfanzügen Polizisten, die vorab darauf eingeschworen wurden mit aller HÄRTE gegen renitente Demonstranten vorzugehen.

Die Gipfelstürmer sind in meinen Augen die phantasielosen dumpfen TOTALVERSAGER!  Sie haben ein so lächerliches und kindisches Niveau, dass es tragisch und traurig ist ... welche Funktion sie als Zielscheibe der Demonstration von Aufstandsbekämpfungstechnik ablieferten.

.WELTKANZLERIN

Beethoven ... eine Party unter Freunden.

Unsere Bundeskanzlerin der Herzen hat alle Erwartungen übertroffen und mit einer unfassbaren Präzision Hamburg zum Austragungsort eines skrupellosen Wahlkampfes gemacht. Der Deutsche Wahl - Bürger hat die Kapitulation der Ordnung vor dem fremden Terror in gewaltigen Bildsymphonien eingehämmert bekommen. Chaos und Verwüstung ... Terror von Links ... Versagen des SPD Bürgermeisters. Und dann die Stimme, die unser wild durcheinander laufendes Wahlvolk hinter dem Bekenntnis zur Ordnung sammelt und die Erlösung bereits präsentiert. Die Aufrüstung im Kampf gegen den Terror und die Mobilisierung gegen innere und äußere Feinde ist der entscheidende Punch dieser Wahlschlacht. Der Wolf wurde den unzufriedenen Schafen gezeigt und die gute Hirtin lässt nun keine Gnade walten ... BRAVORUFE !

CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION

„Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

  1.  jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
  2.  jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
  3.  einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen“[4]

DER KOMMENDE AUFSTAND

Wir können den kommenden Aufstand gestalten, jeden Tag und ab diesem Moment. Wir können aufhören denen zu folgen, die uns erklären FRIEDEN aber nicht mit denen. Wir können der Verachtung friedlich widerstehen und endlich aufwachen und erkennen,

WIR ALLE SITZEN IN EINEM BOOT

Bild. Pixabay