Gesellschaft
Typography

nuclear waste 1471361 340von Dorothea Benedikt, Marc Hoffmann, Hamburger Abendblatt

Politik berät in nichtöffentlichen Sitzungen. Verunsicherte Bürger fragen beim Kreis nach. Bürgermeister will Experten zu Rate ziehen.

Siek. Es ist ein heikles Thema, das in Siek lieber hinter verschlossenen Türen behandelt wird. Die Gemeinde südlich von Großhansdorf könnte wegen ihres Salzstocks in 800 Metern Tiefe als Endlager für hochradioaktiven Atommüll geeignet sein. Die Ortspolitik hat darüber bislang nur in nichtöffentlichen Sitzungen beraten.

weiterlesen

Bild: pixabay

0
0
0
s2sdefault

You have no rights to post comments

Gesellschaft News